Die SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse ist ein Instrument der Strategischen Planung; sie dient der Positionsbestimmung und der Strategieentwicklung von Unternehmen und anderen Organisationen.(Quelle: Wikipedia)

Die Buchstaben stehen für:
S = Strenghts (Stärken)
W = Weakness (Schwächen)
O = Opportunities (Chancen)
T = Threats (Risiken)

Mit ihr wird zunächst eine Analyse der Stärken und Schwächen eines zu bearbeitenden Themas durchgeführt. Alle gesammelten Stärken und Schwächen werden in eine Matrix eingetragen. Danach sammelt man alle Chancen und Risiken. Ist die Matrix gefüllt, geht es an die Bewertung der einzelnen Bereiche.
SWOT1
Die Bewertung macht man am besten mit Hilfe einer Excel-Tabelle. Im Netz finden Sie einige Vorlagen, die aber nicht immer genau die Thematik treffen, mit der Sie sich auseinandersetzen. Wenn Sie gute Excel-Kenntnisse haben, erstellen sie sich solch eine Tabelle in wenigen Minuten.

Hier ein Beispiel zum Download: SWOT-Analyse

Die hinterlegte Tabelle wird im Netz auch kostenfrei von der Nägele-Consulting angeboten. Sie ist sehr komfortabel und flexibel ausgelegt. In der Spinne im unteren Teil können Sie sofort die Ausprägungen der Bewertungen sehen.

Wann wird eine SWOT-Analyse angewendet?
Die SWOT-Analyse taugt zur Bewertung unterschiedlichster Aufgabenstellungen. Sie können sie sehr gut im Marketing anwenden, um z.B. verschiedene Strategien zu bewerten. Sie können sie anwenden, um eine von Ihnen gewünschte organisatorische Veränderung zu bewerten. Sie können Sie aber auch zur Bewertung von Arbeitsabläufen in Ihrem Bereich anwenden, um Schwächen aufzudecken. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und können in allen Hierarchie-Ebenen angewendet werden.
Wenn sie mit Ihren Mitarbeitern beispielsweise in einem Workshop mit dieser Methode arbeiten, werden sie erhebliches Potential aufdecken. Ihre Mitarbeiter werden an der Entscheidungsfindung beteiligt und es wird für sie einfacher, in die Umsetzung von Veränderungen zu gehen. Damit machen Sie Betroffene zu Beteiligten und der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen.
Möchten Sie selbst mitarbeiten, ist es sehr empfehlenswert, einen erfahrenen Moderator und Coach einzusetzen. So können Sie sich auf Ihren Part konzentrieren.
Nach der „Wenn-Dann-Methode“ ist das ein zweites gutes Werkzeug für Ihre tägliche erfolgreiche Arbeit. In 14 Tagen werde ich Ihnen ein drittes Werkzeug vorstellen, die „PDCA-Methode“.

Viel Erfolg beim Einsatz!

 

Werbeanzeigen